· 

Positiv Denken - Übung des Tages!

Der Tag ist vorbei, ich sitze auf der Couch und bin auf der Suche nach guten Beiträgen und Inspiration für unsere Arbeit. Auf einer Seite habe ich etwas gefunden, dass mir den Abend verschönert hat. Das möchte ich gerne mit Ihnen teilen... 

Die Übung heißt "Positiv Denken". Aber ich finde, das ist nur ein Teil davon, denn eigentlich geht es darum, den ganzen Tag zu reflektieren, sich an schöne Momente zu erinnern und sich selbst auf die Schultern zu klopfen. 

  1. Mein Mantra: Da musste ich schon mal genauer nachdenken. Ich habe etwas gefunden, dass mich schon lange begleitet. "Ich bin gut genug!" 
  2. Entspannungstipp: Den Vögeln zuhören (Im Garten. Jetzt im Frühling sind sie richtig laut und zwitschern um die Wette :-))
  3. Mein Lieblingssnack: aktuell ist es ein Avocado-Limetten-Mousse
  4. Kleiner Erfolg von heute: ich habe meine erste Imaginationsübung für unsere Klienten eingesprochen (auf dem Handy :-))
  5. Drei Stimmungsbooster: Seed hören mit dem Lied "Woderful Life", Baden plus gutes Buch (wobei ich im Nachhinein das eher als Entspannungstipp sehe und das Zwitschern der Vögel als Stimmungsbooster :-)) und Sushi. 

Das ergebnis

 

Nachdem ich die Fragen beantwortet hatte, war ich ziemlich gut gelaunt und dankbar, diese Übung gefunden zu haben. Noch dazu in einem schönen Design, was ich selbst anpassen konnte. Diese Methode kommt definitiv in meinen Arbeitskoffer und ich probiere sie demnächst in einer Beratung aus. 

Wir Psychologen machen viele Übungen selbst, bevor wir sie mit unseren Klienten durchführen. In der "Psychologensprache" heißt das Selbsterfahrung. Das ist Pflicht während unserer Weiterbildung zur Psychotherapeutin und gehört zur Sicherung der Arbeitsqualität dazu. Wenn wir selbst erfahren haben, wie sich eine Übung/Methode/Gespräch anfühlt, können wir erahnen, wie es für unsere Klienten ist, diese Übung durchzuführen und können sensibel auf unser Gegenüber eingehen.

 

Was ist Ihr Mantra? Was erhellt Ihre Stimmung und welchen Erfolg haben Sie heute zu verbuchen? Ich freue mich, wenn Sie mich ein wenig an Ihrer persönlichen Selbsterfahrung teilhaben lassen :-)

 

 Nicole Jungbauer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0